Skip to content

Christian Ulmen

Christian Ulmen, der Hauptdarsteller in dem Film „Jonas der Film“ ist in Hamburg aufgewachsen und macht dort 1995 sein Abitur. Schon während seiner Schulzeit arbeitete er in Funk und Fernsehen, bei Radio 107 sowie Ok Radio. Des Weiteren hatte er eine eigene monatliche Sendung im Offenen Kanal Hamburg.

1996 bekann er seine Karriere bei MTV Europe, da von einem Talentscout entdeckt wurde und er ihm den Job vermittelte. So lebte Christian Ulmen in London und arbeitet bei dem Musiksender, wo er bis 1999 bliebt.

2000 ging er jedoch zurück zu MTV und bekam dort seine eigene Sendung „Unter Ulmen“. 2003 begann seine Kinokarriere als Schauspieler. So spielte er in der Kinoproduktion Herr Lehmann die Hauptrolle, wofür er den Bayrischen Filmpreis erhielt. Weitere Kinofilme, bei denen er mitspielte, sowie Fernsehproduktionen wie 2005 „Mein neuer Freund“ auf ProSieben. Für seine Schauspielkunst in diesem Format erhielt er den Bayrischen Fernsehpreis sowie den Adolf-Grimme-Preis.

Des Weiteren betreibt Christian Ulmen seit 2008 eine eigene Internetseite, auf der er Videos veröffentlicht. Zudem produziert sein Unternehmen „Ulmen Television GmbH“ verschiedene Fernsehsendungen und Formate für verschiedene Sender. 2009 gründete er zudem seine „Ulmen Film GmbH“. Das Unternehmen hat sich auf Kinoproduktionen spezialisiert. So produzierte die Ulmen Kino GmbH den Film „Jonas – der Film“.

Die Idee zum Film hatte der Schauspieler selbst. Das es sich bei den Film um eine Produktion handelt, bei der Christian Ulmen in eine Rolle schlüpft, verwundert nicht. Der Schauspieler ist bekannt für seine Rollenspiele, vor allem durch seine Sendung „Mein neuer Freund“. Dort spielt er verschiedene Charakter und verbringt mit den Kandidaten der Sendung ein Wochenende. Dabei muss der Kandidat alles dulden, was Christian Ulmen als sein neuer Freund tut, wobei er die Grenzen des Kandidaten sehr stark austestet.

Daneben ist Christian Ulmen neben Nora Tschirner im Weimarer Ermittlerteam der Tatort-Serie als Kommissar tätig.